Lockerungen im Besuchsverbot für „stationäre Wohneinrichtungen“, im Rahmen der vierten Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung vom 5. Mai 2020

Umsetzung bei den Lebenshilfe Wohnstätten Mainfranken:

  • Wir werden ab Sonntag, den 10. Mai 2020 (Muttertag) Besuche einzelner Personen/Familienmitglieder zulassen.
  • Es wird auf jeder Gruppe bzw. in jedem Haus eine Terminliste für Besuche geben.
  • Die Besuchszeiten sind
    • am Wochenende jeweils von 10 – 12 Uhr und von 13 – 18 Uhr
    • unter der Woche am Mittwoch von 10 – 12 Uhr und von 13 – 18 Uhr, solange die Werkstatt geschlossen hat und Bewohner*innen zuhause sind.
  • Die Besuche werden ein Zeitfenster zwischen 30 und 45 Minuten haben.
  • Die Besucher*innen müssen sich vorab telefonisch bei der Gruppe/Gruppenleitung anmelden und erhalten dann einen festen Termin.
  • Sobald die Besucher*in ankommen, ist eine Mund-Nasen-Maske zu tragen und ein Abstand von 1,5 m einzuhalten
  • Auf Basis der jeweiligen baulichen Gegebenheiten der Wohnstätten wird ein Besucherraum außerhalb der Gruppen ausgewiesen, dieser ist zu nutzen.
  • In Wohnstätten, in denen kein Besucherraum ausgewiesen werden kann oder die Durchquerung von Allgemeinräumen notwendig wäre, kann im Moment nur der Außenbereich als Treffpunkt angeboten werden.
  • Das Betreten der Gruppe, der Allgemeinräume oder des Zimmers der Bewohnerin ist weiterhin untersagt.

Wir bitten um Ihr Verständnis für diese Regelungen, denn wir wissen wie schwierig diese Umsetzung für alle Beteiligten ist. Doch nur, wenn sich alle gemeinsam an die Abmachungen halten, können wir unsere Bewohner*innen weiterhin gut schützen.
Denn wir sind stolz auf unsere Bewohner*innen wie sie diese Zeit der Einschränkungen gemeistert haben, auch wenn es oft unverständig für sie war oder auch noch ist.

Wir bedanken uns bei Ihnen für Ihren langen Atem, Ihr Aushalten und Ihre Unterstützung!

Mit dem Hintergrund der Aufhebung der Ausgangsbeschränkungen haben wir über die Möglichkeit eines Besuchs hinaus folgende Ideen für eine Begegnung, Bewegung und Versorgung außer Haus:

  • Es besteht die Möglichkeit mit Angehörigen spazieren zu gehen oder mit Angehörigen außer Haus in Bewegung bleiben (Mindestabstand beachten)
  • Man kann mit Angehörigen im Garten sitzen (Mundschutz und Mindestabstand sind Pflicht)
  • Angebote (1:1 ) durch Übungsleiter*innen des INsport sind ab Haustüre möglich
  • Krankengymnastik und Physiobesuche sind möglich (die 1:1 Begleitung muss durch die Eltern, Angehörigen oder gesetzlichen Betreuer erbracht werden)
  • Friseurbesuche sind möglich (die 1:1 Begleitung muss durch die Eltern, Angehörigen oder gesetzlichen Betreuer erbracht werden)
  • Gartenzaunkonzerte sind ausdrücklich erwünscht. Wir freuen uns über jede musikalische Darbietung und jedes Talent von Ihnen!
    • Die Organisation findet über Frau Arlt Tel.: (0931) 35 90 18-40 oder Herrn Streit Tel.: (09331) 98 48 22 40 statt.

Weiterführende Informationen:
Hier finden Sie das aktuelle Anschreiben für gesetzliche Betreuer und Angehörige der Bewohner
• Die vierte Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung vom 05.05.2020 finden Sie zum Nachlesen unter folgendem Link
https://www.verkuendung-bayern.de/files/baymbl/2020/240/baymbl-2020-240.pdf

Kommentare sind geschlossen.