Ambulante Wohnformen

Lange Zeit gab es für Menschen mit Behinderung nur die Möglichkeit, bei der Familie zu wohnen – oder irgendwann in eine Wohnstätte zu ziehen. Das ist heute zum Glück nicht mehr so. Gerade die Menschen, die im Alltag ganz gut zurechtkommen, aber auch Menschen mit höherem Hilfebedarf, wünschen sich vielleicht mehr Freiheit – oder sogar eine eigene Wohnung. Mit unseren ambulanten Angeboten erfüllen wir vielen Menschen mit Behinderung diesen Wunsch. Das Ambulant Unterstützte Wohnen (AUW) ist für Menschen gedacht, die in eine eigene Wohnung ziehen wollen, egal ob allein oder im Rahmen einer Wohngemeinschaft, und dort noch Unterstützung wünschen oder brauchen.

 Zu Beginn des AUW ist eine so genannte Eingangsphase möglich. Hier besteht die Möglichkeit, für 6-12 Monate eine intensive Begleitung und ein umfassendes lebenspraktisches Training zu erhalten.

In den letzten Jahren sind, auch aufgrund der starken Nachfrage, mehrere Wohngemeinschaften entstanden, in denen Menschen mit Behinderung gemeinsam selbständig leben können. In diesen WGs kann im Vergleich zu einer „Single-Wohnung“ häufiger Personal im Dienst sein, wodurch meist an mehreren Tagen in der Woche ein(e) Mitarbeiter(in) vor Ort ist. Entsprechende WGs existieren in Würzburg beispielsweise momentan an zwei Standorten in der Zellerau und in Heidingsfeld.

Es ist unser Ziel, zukünftig noch differenziertere Wohnformen anzubieten, damit noch mehr Menschen mit Behinderung ihren Ort zum Leben finden. Wir möchten gerne mit Ihnen zusammen neue Ideen entwickeln und neue Wege beschreiten, um gemeinsam die Wohnform zu realisieren, die Sie suchen.

 

Kommentare sind geschlossen